Meine Biografie
Biografie Wolfgang Sacher

VISA Paralympic World Cup Manchester

Ganz überraschend wurde ich zu diesem Event eingeladen. Ich freute mich darüber sehr. Da es ein Einladungsrennen war, wurde genau vorgeschrieben, welche Rennen man fahren darf. Ich war eingeteilt für den Teamsprint mit Tobias Graf und Matthias Schloss und die Einzelverfolgung über 3.000 Meter. Ein bisschedn mulmig war es für mich natürlich auch. Insbesondere mit meinen nicht so guten Englischkenntnissen.

060506_01

Am Flughafen in Manchester wurde ich abgeholt. Es hat alles gut geklappt. Die österreichsche Mannschaft stieg im Bus hinzu. Nachdem wir im Hotel angekommen sind, bauten wir die Räder zusammen und setzten uns am späten Nachmittag auf die Rolle.

In der Verfolgung über 3.000 Meter musste ich gegen den Goldmedaillengewinner von Athen, Peter Brooks (Australien) fahren. Die ersten 2.000 Meter war ich gut dabei, doch auf dem letzten Kilometer  war ich 5 Sekunden langsamer. Mit den 4. Platz konnte ich bei diesem Feld leben.  Eibeck gewann klar mit einer Zeit von 3:35 Minuten. Der fährt wie eine Maschine!

Im Teamsprint belegte wir den 5. Platz. Für uns ein Ergebnis mit dem wir zufrieden sind. Matthias und ich sind das erste Mal den Teamsprint gefahren. Zeit zum Trainieren hatten wir vorher auch nicht.

060506_02

Sehr interessant war das Scratch-Race. Matthias und ich meldeten uns dafür an. Insgesamt waren 15 Starter der Klassen LC 1 und 2 am Start. Es waren 30 Runden zu fahren. Nach dem ich ziemlich Angst hatte, fuhr ich immer hinten. Taktisch nicht klug, aber für mich wichtig. In der 5. Runden stürzten dann 3 Fahrer. Letztendlich verpasste ich um einen Meter den 3. Platz und wurde Vierter. Ich war über das Ergebnis sehr glücklich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.