Meine Biografie
Biografie Wolfgang Sacher

Anreise zum Weltcup nach Segovia/Spanien

Wenns mal länger dauert!

Erst fuhr ich heute um 7.30 Uhr noch zum Massieren in die Fachklinik Bad Heilbrunn. Meine Beine hatten es nach dem harten Renn-Wochenende dringend nötig. Dann kurz in die Arbeit und zum Flughafen. Eigentlich sollte unser Flug nach Madrid um 12:05 Uhr starten. Ich war deshalb auch mal ausnahmsweise pünktlich beim Einchecken. Bow, Chris, Yvonne, Norbert und Max waren auch dabei. Dann kam es jedoch  anders. Unser Flug hatte dann aber 2 Stunden Verspätung. So saßen wir 3,5 Stunden herum. Michael und Christian kamen auch noch hinzu.

Gegen 14 Uhr ging es dann endlich los. Wir flogen mit Iberia. Mein erstes Mal. Der Service war unter aller Kanone. Kein Essen, kein Getränk. Alles nur gegen Bezahlung. Unser Flug dauerte dann gute 2,5 Stunden. Über Madrid drehten wir auch noch ein paar Ehrenrunden.

Am Flughafen wartete dann ein weiterer Teil unserer Mannschaft. Die hatten zumindest schon mal zwei Leihwagen organisiert. Zusammen fuhren wird dann in das rund 85 Kilometer entfernte Los Angeles. Ein Stau nach dem Anderen. So gegen 19.30 Uhr sind wir dann in unserem Hotel angekommen. Einige Nationen waren schon da.

Hermann und Eugen, die zwei Besten, die unsere Material mit dem Wagen bis hierher fuhren, hatten alles bereits bestens organisieren. Unsere Räder standen schön im Hotel. Morgen der letzten Check und dann wird noch trainiert.

Überrascht waren wir schön etwas über das Wetter: Regen und 16-18 Grad. Das bis einschließlich Sonntag!

Bei uns ist es nun schön und wir fahren in denm Regen. Das kann doch nicht sein!

Na ja, da können wir nichts machen. Zumindest war das Abendessen sehr gut. Ich hoffe, dass ich nach dem langen Tag wenigstens gut schlafen kann. Gte Nacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.