Meine Biografie
Biografie Wolfgang Sacher

1. Etappe geschafft – Mittenwald-Sölden

Bei Kaiserwetter fiel heute Morgen um 9.00 Uhr der Startschuss zur achten Jeantex-TOUR-Transalp powered by SIGMA. Von Mittenwald aus starteten 1.200 Jedermänner aus 28 Nationen zu Europas spektakulärsten Rennrad-Etappenrennen über die Alpen. In Zweier-Teams ging es auf die 120,89 Kilometer lange Strecke über 2.669 Höhenmeter. Unter den Jedermännern dabei: Team Nutridual 1 mit Wolfgang Sacher und Tobias Schwarzenberger und Team Nutridual 2 mit Werrner Müller-Schell und Matthias Dichtl.

Team 1 wurde dabei eine besondere Ehre der Veranstalter zu Teil. Wir starteten mit der Nummer 1!

Die Teilnehmer lieferten sich ein spannendes Rennen über die erste Distanz. Von Mittenwald aus ging es zunächst auf einer leicht welligen Strecke durch die wunderschöne Leutasch. Nach der Abfahrt ins Inntal bis nach Telfs folgte der erste schwere Anstieg hinauf zum Kühtai auf knapp über 2.000 Meter Höhe. In rasanter Fahrt ging es anschließend hinunter ins Ötztal auf der Strecke des bekannten Ötztaler Marathons bis ins Ziel nach Sölden.

Bis zum Kühtai waren beide Teams noch in der vorderen Gruppe. Dann trennte sich die Spreu vom Weizen. Die erste Hälfte des Berges ging ganz gut. Tobi war sehr gut drauf und hätte eigentlich in der ersten Gruppe mitfahren können. In der zweiten Hälfte musste ich dem schnellen Tempo Tribut zollen. Es ging langsamer. In der Abfahrt bekam ich dann massive Krämpfe; fuhr aber trotzdem weiter.

Im Ötztal fuhren wir in einer Gruppe mit. Werner und Matthias waren zu dieser Zeit ein gutes Stück hinter uns. 5 Kilometer vor dem Ziel kam dann der Mann mit dem Hammer. Es ging nichts mehr bei mir! Wir verloren gute Zeit!

Team Nutridual 1, Platz 28, Zeit: 4:00,21 Stunden
Team Nutridual 2, Platz 30, Zeit: 4:01,14 Stunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.