Meine Biografie
Biografie Wolfgang Sacher

6. Etappe Tour Transalp – Königsetappe

119 Kilometer, 3.240 Höhenmeter und drei Alpenpässe  standen bei der Königsetappe am 24.06.2022 zwischen Castione della Presolana und Roncone im Valle del Chiese auf dem Programm.

Die Aufregung vor der langen und höhenmeterreichen sechsten Etappe war groß.  Mit einer Steigerung von der 5. Etappe und Erichs harte Einheiten am Berg, bei Steigungen bis zu 16 Prozent, hinterließsen Spuren bei ihm. Der vorletzte Tag hatte es in sich. Die Hitze erschwerte die Bedingungen zusätzlich. Die Strecke des sechsten Tages führte uns erneut hinauf zum Passo della Presolana, der sie anschließend hinüber führte ins Nachbartal, nach Dezzo di Scalve.

Von hier wurde der kleine, unscheinbare aber nicht weniger schöne Pass, der Croce di Salven, erklommen,um danach hinabzurollen nach Breno. Hier, im Talort, folgte das Herzstück der Königsetappe: der Passo Croce Domini. Erich musste leiden!

Zum Glück hatten wir mit Bernd Lang einen hervorragenden Betreuer, der auch zur Stelle war, wenn man ihn brauchte. Mit Getränken, Riegel  und Gels von unserem Sponsor Xenofit schaffte Erich diese Strapaze über den Pass.

Danach führte uns eine wenig befahrene Straße  durch eine fast mystisch verlassene Welt aus winzigen Bergdörfern und weiten Almenhinauf zur weniger bekannten, aber landschaftlich atemberaubenden Passhöhe, zum Goletto di Cadino. Nach einer 30 Kilometer langen Abfahrt mit einem kleinem Gegenanstieg kam die Strecke am Ufer des Lago d’Idro an. Hier mündet der Fluss Chiese, der dem Tal seinen Namen gibt, in den See. Nach einigen Kilometern taleinwärts erreichten wir den Zielort Roncone, allerdings standen bis dahin noch einmal weitere 400 Höhenmeter auf der Streckenkarte.

Die heutigen Alpenpässe: Pässe: Passo della Presolana, Croce di Salven, Passo Croce Domini (Goletto di Cadin). Spaß hat es mir und Erich trotzdem gemacht.

Morgen ist das FINALE!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.