Meine Biografie

Biografie Wolfgang Sacher

Auf geht´s zum 39. Giro delle Dolomiti

Während einige unserer Vereinsmitglieder schon seit Sonntag die große Rundfahrt des 39. Giro delle Dolomiti bestreiten, reise ich heute (Mittwoch, 29.07.15) an. Ich fahre die kurze Rundfahrt und beginne gleich mit dem legendären Stilfser Joch!

Ich freue mich riesig auf viele bekannte Gesichter der internationalen und vor allem südtiroler Radsportszene.

Gruppe

4. DAS LEGENDÄRE STILFSERJOCH
30.07.2015 – km.63,2 dsl./Hm./DH. 1851 m.
 Start um 9,00 Uhr von PRAD AM STILFSERJOCH – voraussichtliche Ankunft zu PRAD AM STILFSERJOCH um 13,55 Uhr zirka
 Crono / Gestoppte Strecke / Timed Stretch: Stenk – PRATO ALLO STELVIO – PASSO
STELVIO / PRAD AM STILFSERJOCH – STILFSERJOCH / PRATO ALLO STELVIO – STELVIO
PASS – km.24,8 dsl./Hm./DH. 1851 m.

5.  DAS ULTENTAL
31.07.2015 – km. 123,7 dsl./Hm./DH. 1640 m.
 Start um 7,30 Uhr bei der Messe Bozen – voraussichtliche Ankunft bei der Messe Bozen um 16,45 Uhr zirka
Crono / Gestoppte Strecke / Timed Stretch: Stenk – SANTA VALBURGA – FONTANA BIANCA/ ST. WALBURG – WEISSBRUNN / SANTA VALBURGA – FONTANA BIANCA – km.18,6 dsl./Hm./DH. 754 m.

6. DAS “MUCH”
01.08.2015 – km. 98,3 dsl./Hm./DH. 550 m.
 Start um 7,30 Uhr bei der Messe Bozen – voraussichtliche Ankunft bei der Messe Bozen um 13,30 Uhr zirka
Crono / Gestoppte Strecke / Timed Stretch: Stenk – LAIMBURG – PASSO LAIMBURG / LAIMBURG – LAIMBURG JOCH / LAIMBURG – LAIMBURG PASS- km. 1,4 dsl./Hm./ DH. 165 m.

Mit SQlab in die neue Saison!

Die ersten Trainingsrunden auf den neuen Rädern waren grundsätzlich gut. Aber nur grundsätzlich. Was nützt das beste Rad, wenn das Hinterteil schmerzt?

Hier musste ich den Style vernachlässigen und auf meine jahrelang gestesteten Sättel von SQlab zurück greifen.

20150513_180551

Aufgrund der langjährigen Zusammenarbeit bekam ich dann auch auf die schnelle vor dem Amade-Marathon das Paket und konnte rechtzeitig vor dem Start noch montiert werden.

Auf dem Rennrad den 611 active – 13 cm race und auf dem Mountainbike ebenfalls den 611 active 13 cm titube samt Ergogriffe 711 SY medium.

Aufgrund der Tatsache, dass ich mit meinenm Handicap nicht in den sog. Wiregetritt gehen und aufstehen kann, sitze ich immer während dem Fahren. Die Auflagefläche ist trotz schmaler Bauweise maximal groß und der Druck wird minimiert. Ich kann Euch die Produkte von SQlab nur empfehlen!

Vielen Dank für die Unterstützung an SQlab Taufkirchen.

Im Radsport zurück!

Seit einiger Zeit bin ich auf Reha im Medical Park Fachklinik Am Kirchbaumhügel in Bad Wiessee. Die Fachklinik Medical Park Bad Wiessee Am Kirschbaumhügel ist eine anerkannte Rehabilitationsklinik für Orthopädie, Traumatologie, Sportmedizin und Innere Medizin.

Zuletzt erlitt ich Anfang April einen Abriss der langen Bizepssehne an meinem “einzigen” Arm. Nach ersten Untersuchungen sollte ich operiert werden. Nach Einholung einer zweiten ärztlichen Fachmeinung wurde die OP für nicht notwendig erachtet. Es folgten Wochen der Ungewissheit, was geht noch und was nicht. Auch der mit dem Abriss einhergehende Kraftverlust von 15 bis 20 Prozent war für mich nicht einzuschätzen. Insbesondere auch aus dem Grund, weil ich 3 Wochen den Arm geschient und fast nicht bewegen durfte. Die Muskeln verliert man ja gewisser Maßen sehr schnell!

Nach ersten Untersuchungen folgten diverse Anwendungen mit wöchentlichen Kraftmessungen. Spezielle leichte, aber sehr genau ausgeführte Kräftigungen erfolgten unter therapeutischer Aufsicht. Aktivierung von schwächeren Muskelketten, um den Kraftverlust zu minimieren.

Tag für Tag und Woche für Woche. Radsportkollege Michael Teuber, der im letzten Herbst einen schweren Sturz mit Oberschenkelbruch erlitt, weiß von was ich rede.

Aufgrund der hervorragenden Betreuung im Medical Park gaben die Ärzte grünes Licht zum Radfahren. Die beste Medizin und Therapie für Radsportler! Anfangs den Ausdauersport auf dem Ergometer und dann in freier Natur. Eine Reha-Freizeitgruppe mit Handicaps an Händen und Armen war schnell gefunden.

20150528_154058

(v.r.: Ingo, Charli und Patrick – Reha-Patienten beim ersten gemeinsamen Radausflug)

Hier zahlte sich – wie so oft im Leben eines Sportlers – Disziplin und Ehrgeiz aus. Dank eines freien Startplatzes (organisiert vom Medical Park) fuhr ich am Sonntag beim MTB-Festival die kurze und leichteste Strecke mit. Meine Stärke in der Ebene und beim Bergauffahren stand die große Schwäche beim sehr, sehr langsamen Bergabfahren gegenüber. Ganz überraschend landete ich zum Schluss auf dem 9. Platz. Es ist aber auch ein Beweis dafür, dass man einen so schönen kurzen Marathon auch ohne Risikoeinsatz erfolgreich mitfahren kann.

Mit dabei waren für den RSC Wolfratshausen e.V. Maxi (12. Platz U23, 35 km) und Peter Harant (15. Platz U50, 35 km) und Christoph Lösche (4. Platz U40, 49 km).

Herzlichen Dank an das Team des Medical Park am Kirschbaumhügel für die hervorragende Betreuung!  

Gleichzeitig ein Besuch beim Sponsor XENOFIT abgestattet.

(v.l.: Maxi Harant, W. Sacher, Nadja riewendt u. Peter Harant)

Gute Leistung kann man nur mit bester Sporternährung bringen!

Der “Oscar” des Kanusports für Maxi Jäger

IMG_4704

Seit 1997 schon kürt die Bayerische Kanujugend alljährlich ihre Sportler des Jahres, seit 2010 nutzt der Bayerische Kanu-Verband (BKV) dazu die Showbühne der Reise- und Freizeitmesse f.re.e. Hier wird der “Oscar” des Kanusports an die jungen Sportler verliehen, wie BKV-Präsident Oliver Bungers betont. Der Lohn ist in diesem Fall allerdings keine Trophäe, sondern ein willkommener Einkaufsgutschein und ein Jahres-Abonnement der Verbandszeitschrift kanu-kurier.

Aus jeder Kanusport-Disziplin durfte jetzt bei der Verleihung ein/e herausragende/er Sportler oder Sportlerin die Urkunde empfangen – aus der Hand eines prominenten Gastes.

Am 21. Februar gratulierte Wolfgang Sacher, Paralympicssieger im Radsport 2008 in Peking, dem 15-jährigen Maxi Jäger aus Bad Brückenau. Weiterlesen

Öffentlicher Vortrag BIKE FITTING am 31.01.2015

_DSC0140

Der RSC Wolfratshausen e.V. hat für Samstag, den 31.01.2015, 18 Uhr, im Rahmen seiner Vortragsreihe Robert Lechner engagiert. Robert Lechner ist offizieller Händlerinstruktor und Schulungsleiter bei Paul Lange & Co. für das SHIMANO – bikefitting.com Vermessungslabor. Infos unter: http://www.ruhpolding.bike/RoLos-Labor/rolos-labor.html

Von ihm erfahren wir alles über statische und dynamische Vermessung sowie 3D-Bewegungsanalyse! Besser mit Balance: Leistung und Komfort. Beides vereint ergibt die perfekte Sitzposition. Ohne Komfort keine Leistung. Das Yin und Yang der Materialanpassung. Ziel ist es Mensch und Fahrrad optimal aufeinander abzustimmen. Es kann das Rad auf den Fahrer eingestellt werden. Bike Fitting und Rider Fitting.

GÄSTE SIND HERZLICH WILLKOMMEN!

Wo: Gasthof Zur Post, Inh. Jutta Gold, Faulhaberstraße 2, 82515 Wolfratshausen-Waldram

Bitte die Teilnahme hier unbedingt eintragen: http://doodle.com/drekhqmr8fdw2qip

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

MountVentoux2014_web

Vorstand die Dritte

Gestern Abend haben die Mitglieder des RSC Wolfratshausen ihre neue Vorstandschaft für die nächsten zwei Jahre gewählt. Die Vorstandschaft bedankt sich für das ausgesprochene Vertrauen! Wir freuen uns auf unsere gemeinsamen Aktivitäten und die RENNSERIEN auf der Straße und im Gelände (MTB).

Für mich geht es damit in das fünfte und sechste Jahr als 1. Vorstand!

Vorstandschaft2015

1. Vorstand: Wolfgang Sacher
2. Vorstand: Kurt Schäfer
Kassenwart: Hajo Dieckmann
Schriftführer: Gerhard Reindler
Sportwart (Rennteam): Christian Sacher
Tourenwart Rennrad: Christian Mangstl
Jugendwart: Maxi Harant
Tourenwart MTB: Christoph Lösche
1. Beisitzer: Frank Koschitzki
2. Beisitzer: Luggi Schiller (nicht auf dem Bild)
Radtourenfahren/Permanente: Rudi Kiermeier
1. Kassenprüferin: Rosi Benke (nicht auf dem Bild)
2.Kassenprüfer: Alfons Schmidmeier
Presse: Werner Müller-Schell
Chronik: Charly Hofmann
Homepage: W. Sacher, Jürgen Bauer, Thomas Barta

MTB-Isarcup am Sonntag, den 01. Juni 2014

Kommenden Sonntag, den 01. Juni 2014, findet zum zweiten Mal in Penzberg auf der Berghalde (Zibetholzweg, hinter dem Hagebaumarkt) das Auftaktrennen zur Mountainbike-Rennserie  Isarcup im Oberland statt.

DSC_0014

Unterstützt wird die Veranstaltung von der Stadt Penzberg, Schirmherrin 1, Bürgermeisterin Elke Zehetner, den Sponsoren Xenofit, Multicycle Penzberg und Syntace.

Das Projekt richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 16 Jahren. Auch Hobbyfahrer und Politiker kommen zu ihrem Vergnügen!Dabei können Anfänger genauso teilnehmen wie auch bereits erfahrene Mountainbiker. Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin erhält unabhängig von der Platzierung einen Preis und eine Urkunde.

Weitere Informationen und Online-Anmeldung unter: http://www.mtb-isarcup.de

Am Sonntag kann man sich auch vor Ort anmelden!

Isarcup_2014

Anradeln am Sonntag, den 04. Mai 2014, 10 Uhr

20130501_100942

Am Sonntag, den 4. Mai, veranstalten wir unser traditionelles Anradeln. Gestartet wird um 10 Uhr am Campingplatz in Wolfratshausen, Badstraße 2, 82515 Wolfratshausen.

Insgesamt werden wir in zwei bzw. drei Gruppen rund 35 – 80 Kilometer durch das Oberland pedalieren. Im Anschluss findet wie immer ein geselliges Beisammensein am Campingstüberl unter Radsportfreunden statt. Ankunft so gegen 13 Uhr. Für Speisen und Getränke ist gesorgt!

Wir freuen und auf Euer Kommen. Gäste sind herzlich Willkommen!

Radaktiv-Woche in Cesenatico

gruppo_irsf_2014

Eine tolle Trainingswoche (05.-12.04.14) ging zu Ende. Ganz spontan entschied ich mich mit den Isarwinkler Radsportfreunden e.V.  nach Cesenatico ins Trainingslager zu fahren. Klaus Bruckschlegel, 1. Vorsitzender der ISRF, hat die Radsportwoche sehr gut organisiert. Vielen Dank!

Wir waren eine Gruppe mit rd. 40 Personen. Es ging vom Lengries mit dem Bus und Radhänger am Samstag gegen 6 Uhr los. Am späten Nachmittag rollten wir uns bereits ein. Sonntag wurde dann in 4 verschiedenen Leistungsgruppen gefahren. Das Hotel Riz glänzte mit guter Organisation und Verpflegung (ein Traum!).

Für mich war es der Auftakt für die Radsaison 2014.  Mit dem Wetter hatten wir richtig Glück und unser Gide war super. Ab  und zu musste ich mich Rampen mit einer Steigung von über 20 Prozent hinauf quälen. Dafür gab es Natur pur. Die Gruppe war insgesamt sehr gut aufgestellt. Lauter nette Leute!

Schee war´s Freunde. ‘Mach Lust auf eine Wiederholung in 2015!

Hier ein Link zu ein paar Bildern: www.lubiag.de/Cesenatico/index.html