Meine Biografie
Biografie Wolfgang Sacher

BG-Kliniktour – Auftakt auf der Zugspitze

Bewegung verbindet – unter diesem Motto startet am 27. Januar 2010 die dritte BG-Kliniktour. Der Auftakt der bundesweiten Informationstour zum Reha- und Behindertensport findet in diesem Jahr auf der Zugspitze statt. Gleichzeitig werden dort die bayerischen Teilnehmer, die auf die diesjährigen paralympischen Winterspiele in Vancouver vorbereiten, verabschiedet. Auch drei Mitglieder des 14-köpfigen Sportlerteams der  DGUV, das die Kliniktour begleitet und unterstützt, werden auf der Zugspitze dabei sein: die Wintersportler Andrea Rothfuss, Martin Braxenthaler und Gerd Schönfelder.

Politik- und Sportprominenz sowie Athleten der Deutschen Paralympics-Mannschaft werden den Bogen zu den bevorstehenden Paralympischen Spielen in Vancouver 2010 spannen und zugleich einen Blick auf die Bewerbung Deutschlands für die Winterspiele 2018 voraus werfen. Als Botschafter für die Winterspiele 2018 bin ich dabei anwesend.

Die eigentlichen Stars der Kliniktour aber sind die paralympischen Sportler des Teams der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung. Neben den drei Wintersportlern sind das: die Schwimmerinnen Kirsten Bruhn und Christiane Reppe, die Radsportler Michael Teuber  und Natalie Simanowski, der Tischtennisspieler Holger Nikelis, die Tennisspielerin Katharina Krüger, der Rugby-Spieler Christian Götze, die Leichtathleten Heinrich Popow, Mathias Mester und Claudia Biene und die Sportschützin Manuela Schmermund.

Initiatoren der Kliniktour sind die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV), der Verband der Berufsgenossenschaftlicher Kliniken (VBGK) und der Deutsche  Rollstuhlsportverband (DRS). Die Schirmherrschaft der Tour hat zum zweiten Mal Bundespräsident Horst Köhler übernommen. Zahlreiche Bundes- und Landespolitiker haben ihre Unterstützung zugesagt.

Nach der Zugspitze stehen weitere zwölf Stationen auf dem Plan: Duisburg, Ludwigshafen, Halle, Hamburg, Tübingen, Düsseldorf, Frankfurt, Hannover, Greifswald, Bochum, Berlin und Kiel. Das Programm wird abwechslungsreich gestaltet sein: Vorgesehen sind Gespräche mit Sportlern und Medizinern, dazu Mitmachaktionen, Spiel- und Sportevents.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.