Meine Biografie
Biografie Wolfgang Sacher

Winter-Paralympioniken verabschiedet!

„Bewegung verbindet“ – Unter diesem Motto steht die Kliniktour 2010. Diesmal werden 14 national und international erfolgreiche Sportler mit Behinderungen zusammen mit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), der Vereinigung Berufsgenossenschaftliche Kliniken (VBGK) und dem Deutschen Rollstuhl-Sportverband (DRS) für den Reha- und Behindertensport werben. Neu dabei sind in diesem Jahr die Wintersportlerin Andrea Rothfuss, Tennisspielerin Katharina Krüger, Leichtathlet Mathias Mester und der Rugby-Spieler Christian Götze.

Einige der Sportler nehmen auch an den paralympischen Winterspielen in Vancouver teil, die in diesem Jahr ein besonderes Highlight des Behindertensports darstellen. Im Rahmen der Kampagne „Fit im Sport – fit im Job“ beteiligen sich alle gemeinsam an der bundesweiten Infotour der BG-Kliniken, die an 13 Stationen Halt machen wird.

Ich war als Botschafter für die Olympischen und Paralympischen Winterspiele München 2018 bei der Auftaktveranstaltung der BG-Kliniktour dabei.

Für mich ein besonderes Ereignis, weil ich einerseits zum ersten Mal in meiner Botschaftertätigkeit für die unterwegs und gleichzeitig das erste Mal auf der Zugspitze war! Irendwie schon komisch. Ich wohne 45 Kilometer von der zugspitze entfernt und war vorher noch nie auf der Zugspitze. Na ja, dafür habe ich als Jugendlicher schon einige andere Bergwanderungen und -touren mit meinem Vater unternommen.

Neben den Wintersportlern wurden natürlich auch Funktionäre, Präsidenten und Politiker interviewt. Im Sportler-Talk kamen die Paralympioniken zu Wort.

zum Abschluss zeigten einige Sportler, allen voran Martin Braxenthaler, wie man mit einem Mono-Ski einen engen Slalomkurs bewältigt. Ich hätte das in dieser Zeit nicht auf Skiern geschafft.

In der  Bildgalerie könnt Ihr Euch mal umsehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.