Meine Biografie
Biografie Wolfgang Sacher

20 Jahre Amadé Radmarathon – Ehrengast

Ich freue mich auf das 20. Jubiläum des Amadé Ramarathon. Am Samstag, den 25.05.2013, bin ich bereits vor Ort und werde um 18.30 Uhr im Festszelt als Ehrengast mit  Karin Gruber (Rekordsiegerin des Amadé Radmarathons), Cornelia Sulzer (Siegerin des 1. Amadé Radmarathons), Teresa Stadlober (Juniorenwelt- und -vizeweltmeisterin im Langlauf) und Paul Lindner (Mehrfachsieger Amadé Radmarathon) als Interviewpartner präsent sein.

Programm:
18:00 Uhr – Eintreffen der Ehrengäste am Postamt in Radstadt
18:20 Uhr – Abmarsch der Ehrengäste und Sportler in Begleitung der Musikkapelle und Bürgergarde zum Festzelt am Stadtplatz
18:30 Uhr – Offizielle Begrüßung
18:45 Uhr – Ehrung aller Sieger, Helfer und Förderer des Amadé Radmarathons
19:05 Uhr – Talkrunde mit Karin Gruber, Cornelia Sulzer, Paul Lindner und Wolfgang Sacher
19:35 Uhr – Radstädter Sportlrehrung

 Sacher_Weltmeister2006

Der Amadé Radmarathon ist nun seit 20 Jahren eine fixer Bestandteil im Rennradkalender und das aus gutem Grund: Das breite Talbecken rund im Radstadt, ein phantastisches Bergpanorama mit Blick auf Dachstein, Bischofsmütze, Tauern und die radbegeisterten Zuseher an der Strecke, feuern die Sportler zum Durchhalten an. Eine tolle Veranstaltungslocation mitten in Radstadt und ein tolles Rahmenprogramm machen den Amadé Radmarathon zum würdigen Auftakt der Radsportsaison 2013.

Der Amadé Radmarathon 2013 ist für Jedermann ein Highlight!

Die Streckenführung gehört aufgrund der imposanten und faszinierenden Bergwelt des Salzburger Landes zu den Highlights im Radsport und bietet sowohl radbegeisterten Einsteigern als auch Profis zwei verschiedene Strecken an. 114 oder 166 traumhafte Kilometer erwarten die Teilnehmer und bieten sportliche Herausforderungen und touristische Attraktionen durch alle acht Gemeinden der Salzburger Sportwelt. Die Waden werden gleich beim ersten Anstieg nach Forstau aufgewärmt bevor der Anstieg in die Ramsau am Fuße des wunderschönen Dachsteinmassivs folgt. Hier ist mit 1.200 hm aber schon der höchste Punkt der Strecke erreicht. Von da ab ist Radgenuss pur angesagt, sodass man bis ins Ziel in Radstadt die Schönheit der Salzburger Berge genießen kann.

Wer noch Mitfahren will kann sich unter www.radmarathon.com noch anmelden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.