Meine Biografie
Biografie Wolfgang Sacher

Neujahrsempfang beim Ministerpräsidenten

Am 9. Januar 2009, 19.00 Uhr, luden Ministerpräsident Horst Seehofer und Frau Karin Seehofer zum traditionellen Neujahrsempfang der Staatsregierung in den Kaiser- und Vierschimmelsaal und in den Max-Joseph-Saal der Münchner Residenz ein.

Die Schlange war ziemlich lang, doch jeder Gast, der sich ins Defilee einreihte, bekam ein Lächeln – und einen festen Händedruck. Etwa 1500 Gäste aus dem gesellschaftlichen Leben. Kirchliche Würdenträger waren darunter, die sich wenigstens keine Gedanken um die passende Garderobe machen müssen. Für alle anderen sieht das Protokoll strenge Regeln vor: Für die Damen etwa ein langes Kleid oder Dirndl, für die Herren Smoking, Uniform oder Tracht.

Beim traditionellen Neujahrsempfang in der Münchner Residenz schüttelten Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer und seine Frau Karin unzählige Hände – und blickten immer wieder freundlich in die vielen Kameras.

Ich war mit meinem Hauptsponsor Baron Ernst-Otto von Drachenfels auf dem Empfang. Wir hatten zumindest das Glück, dass wir uns für das Defilee keine 2 bis 3 Stunden anstellen mussten. Wir wurden dezent „vor“ gelassen.

Danach spazierten  wir durch die Räumlichkeiten der Residenz und genossen das ein oder andere Schlückchen eines guten Tropfens.

Besonderes freute ich mich einen alten Bekannten zu treffen. Frank-Jürgen Weise, Vorsitzender des Vorstandes der Bundesagentur für Arbeit. Mit ihm habe ich im letzten Jahr den Parabelflug erleben dürfen. Ein weiteres bekanntes Gesicht mit dem wir uns noch gut unterhalten haben war Dr. Jürgen Busse,  Geschäftsführendes Präsidialmitglied des Bayerischen Gemeindetags. Es folgte ein kurzer kommunaler Gedankenaustausch.

Vor der Ansprache von Ministerpräsident Seehofer gegen 21.30 Uhr spielten traditionsgemäß Mitglieder der „Blinde Musiker München“ einen Fanfarenstoß.

Danach gingen Ernst-Otto von Drachenfels und ich wieder durch verschiedenen Säle und machten noch den ein oder anderen Schnappschuss.

Amüssant war dan noch das Treffen mit den Königinnen!

Wein-, Möst, Holz-, Apfel- und Spargelkönigin. Etwas später kam noch die Milchkönigin dazu.

Abschließend unterhielten wir uns noch mit Diethard Urbansky übers Radfahren. Der Hobbyfahrer ist Küchenchef im  Restaurant Dallmayr und hat sich bisher schon zwei Sterne erkocht!

Gegen 01 Uhr war für uns dann der schöne Abend zu Ende.

no images were found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.