Meine Biografie
Biografie Wolfgang Sacher

Europacup Piacenza – Plätze 8 und 10

Das erste internationale Aufeinandertreffen vor den Paralympics beim Europacup in Piacenza (ITA) ging mit zwei Topten-Platzierungen aus.

Beim Straßenrennen in Borgonovo am Samstag, den 19.05.2012, verpasste ich auf dem Rundkurs (9,3 km) den Anschluss an die erste Gruppe und kämpfte bis zum Schluss. Attacke nach Attacke! Erst in der letzten Runde konnte ich mich absetzen und kam so als Zehnter ins Ziel. Das „Einzelzeitfahren“ in der letzten Runde kostete mir aber sehr viel Kraft. Krämpfe zogen sich in beiden Beinen von den Waden bis in die Oberschenkel.

Gestern, 20.05.2012, folgte dann das Einzelzeitfahren in Sarmato. Die Strecke war flach und mit 11 Kilometer auch sehr kurz. In meiner Klasse C5 war aber fast die gesamte Konkurrenz am Start. Das gestrige Strassenrennen hing mir noch ganz schön in den Beinen. Beim Warmfahren krampfte noch die linke Wade.

Die Wettervorhersage war nicht gut. Ich hoffte, dass der Regen erst am Nachmittag einsetzte bzw. nach meinem Rennen. Im Trockenen ging ich zumindest an den Start und dachte, das ich die 11 km gut hinter mich bringe. Aber kurz nach dem Start begann der Schauer. Mit dem Regen drehte der Wind etwas und es ging zäh dahin.

Am Ende kam dabei ein 8. Platz heraus.  Zwar fehlten nur 15 Sekunden auf den 5. Platz, aber Ganz zufrieden bin ich damit überhaupt nicht. Wobei ich auch anmerken muss, dass die Schnelleren (Tarlao, Gallagher, Eibeck, Triboli) die gleichen Verhältnisse hatten wie ich.

Es kann nur besser werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.