Meine Biografie
Biografie Wolfgang Sacher

Bayerische Meisterschaften Einzelzeitfahren Handicap

Nach dem gestrigen Rennen im Regen war ich heute etwas lustlos. Es war wieder sehr kalt. Im letzten Jahr habe ich bei diesem Rennen meinen ersten Titel „Bayerischer Meister“ geholt.  Zum Warmfahren habe ich mir dieses mal meine Rolle mitgenommen. Als es dann auch noch zum Regnen anfing, habe ich mich mit meinem Bruder Christian in einer Scheune  untergestellt. Wir bauten die Räder zusammen und machten und fertig. Ich versuchte es heute wieder mit meiner Prothese. Mit einer kompletten Kehre und mehreren scharfen Kurven war das zwar nicht so einfach, aber ich musste Testen!

Kurz vor Rennbeginn wurde dann aus dem Regen auch noch Schnee. Es war wirklich „saukalt“. Mein stärkster Konkurrent war heute Wolfgang Stöckl.  Er startete eine Minute vor mir. Es galt eine 6,3 Kilometer lange Strecke drei mal zu fahren. Nach ca. vier Kilometern hatte ich Wolfgang Stöckl bereits eingeholt. Trotzdem wollte ich natrürlich wissen, ob ich dieses Jahr besser als 2005 bin. Nach der ersten Runde waren dann alle Fahrer auf der Strecke. Die Überholmanöver wurden immer schwieriger. Witterungsbedingt waren auch die Kurvenpassagen nur sehr vorsichtig zu fahren.

Mit der Prothese rutsche ich beim Umgreifen zur Bremse aus der Führung und verlor sehr viel Zeit, bis ich die Prothese wieder in der Führung hatte. Nach 27:21,5 Minuten hatte ich das Ziel dann erreicht, was Platz 1 bedeutete. Im Gasthaus erfolgte die Siegerehrung aller Behindertenklassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.