Meine Biografie
Biografie Wolfgang Sacher

Deutsche Radfahrer bei der Weltmeisterschaft erfolgreich

Heute wäre ich gerne dabei gewesen, bei der Weltmeisterschaft im Einzelzeitfahren im italienischen Bogogno. Leider konnte ich die Rennen nur über das Telefon mitverfolgen. Jetzt stehen die ersten Ergebnisse auf der Webseite des UCI-Weltverband. Meine Prognosen trafen für die Klasse LC1 fast genau zu. Eibeck (Austria) wurde Weltmeister,  Michael Gallagher (Australien) wurde mit nur 0,35 Sekunden Rückstand Vizewelmeister. Überaschend für Soelito Gohr (Brasilien) auf den dritten Platz. Ich habe geahnt, dass sich Michael auf das Zeitfahren besonders vorbereitet. Mein Penzberger Teamkollege Chris Leiter fuhr auf Rang 17. Hier gehts zur Ergebnisliste.

In der Klasse LC2 fuhr Tino Kässner auf Rang 11 und Günter Grausam bei seinem WM-Debüt auf Rang 14. Ergebnisliste

In der Klasse LC3 fuhr Tobias Graf ein fulminantes Rennen und belegte mit nur 20 Sekunden Rückstand Platz 2 und darf sich Vize-Weltmeister nennen. GRATULATION!!

In der Klasse LC4 dominierte abermals Michael Teuber und wurde mit Abstand Weltmeister. Er provitierte dabei von einer neuen UCI-Regel. Pierre Senska und Erich Winkler bildeten mit Platz 5 und das Schlusslich in der  kleinen Gruppe.

Unsere männlichen Handbiker konnten sich nicht auf die Podestplätze schieben. Sie belegten folgende Plätze:

HC C: 7. Platz Norbert Mosdandl und 8. Platz Bernd Jeffre; Ergebnisliste
HC B: 5. Platz Max Weber und 6. Platz Stefan Bäumann; Ergebnisliste
HC A: 8. Platz Torben Broer

Bei den Frauen rumste es richtig und Andrea Eskau holte für Deutschland die erste Goldmedaille. Ergebnisliste

Ich gratuliere allen Teilnehmer für die Leistung! Dabeisein ist alles.

Euer Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.