Meine Biografie
Biografie Wolfgang Sacher

4. Platz im Zeitfahren beim Weltcup

Am gestrigen Freitag war es war ein verdammt  hartes Zeitfahren über 21 Kilometer beim, Worldcup in Segovia Spanien. Die Windverhältnisse und die extrem trockene Luft machten das Rennen zur Qual.

(Foto: Soňa Ježková)

Am Vortrag lief die Vorbelastung super, so dass ich guter Dinge war. Auch beim Warmfahren fühlte ich mich gut.  Aufgrund der ständig drehenden Windverhältnisse war es besonders schwer und einschätzbar, wie es denn letztendlich laufen würde. Dosiert anzugehen, war sicherlich ratsam und vorteilhaft zugleich. Das machte ich auch. Nach 3 Kilometer Einrollen, ging es auf einen Teilabschnitt mit gut 12 Kilometer Seitenwind.  Hier konnte ich meine Leistung noch voll bringen. Die trockenene Luft klebte den Mund förmlich zu. Dafür hatte ich auf den letzten 5 Kilometern nicht mehr viel zuzulegen. Auf diesem Teilstück verlor ich die in greifbarer Nähe scheinende Bronzemedaille.

Mit dem 4. Platz bin ich aber trotzdem sehr zufrieden. London ist damit ein großes Stück näher gerückt!

Eine Antwort auf 4. Platz im Zeitfahren beim Weltcup

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.