Meine Biografie
Biografie Wolfgang Sacher

Einzelzeitfahren Hadorf

Nach stressigen fünfWochen freute ich mich auf das Rennen in Hadorf. Schließlich hatte ich im letzten Jahr bei meinen Freunden vom TSV Perchting-Hadorf meine ersten zwei Rennen gewonnen. Etwas geschwächt vom Vortag, an dem die Abschiedfeier von unserem Bauamtsleiter in Schäftlarn stattfand, packte ich in Hadorf mein Rad aus und bereitete mich auf das Rennen vor. Mit dabei war meine Tochter Julia und mein Trainer, Matthias Laar.
Nach einer lockeren Plauschrunde mit bekannten Gesichtern ging es dann an den Start. Mit dabei war auch Wolfgang Schober, Ex-Triathlon-Profi. Er hatte mich bisher schon zwei mal im Einzelzeitfahren geschlagen. Mit etwas schweren Beinen ging es dann auf die 14-Kilometer-Strecke. Die ersten sieben Kilometer ging es relativ gut. Doch dann kam der erwartete Einbruch. Nach einer Bergkuppe dauerte es ewig bis ich wieder auf Touren kam. Die letzten 3 Kilometer kamen mir wie eine Ewigkeit vor. Mit einer Zeit von 21:59 Minuten lag ich zwar gerade noch unter der magischen 22 Minuten-Grenze, aber Wolfgang Schober hatte mit 21:44 Minuten (einer Wahnsinns-Zeit) verdient gewonnen. Mir blieb zumindest Platz 2. Schöner wars dann bei Horst zu Hause. Wie jedes Jahr nach diesem Rennen, lud Horst uns zu einem gemütlichen Beisammensein ein. Ein schöner Abend in gewohnter netter Runde!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.